Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

FAQ's zum Studienortwechsel

Fragen im Zusammenhang mit einem Studienortwechsel:

Allen Studienortwechslern wird dringend geraten, sich vor dem geplanten Wechsel persönlich mit dem Prüfungsamt bzw. der Fachstudienberatung der Juristischen Fakultät in Verbindung zu setzen!

  • Ich komme von einer anderen inländischen Universität und habe dort eine Zwischenprüfung im Studiengang Rechtswissenschaft abgelegt. Mein Zwischenprüfungszeugnis habe ich bei der Einschreibung vorgelegt. Ist damit die Frage der Zwischenprüfung für mich erledigt?
    Nein. Sie müssen Ihre Zwischenprüfung noch vom Prüfungsausschuss anerkennen lassen. Dazu müssen Sie Ihr Zwischenprüfungszeugnis (Original + Kopie) im Prüfungsamt der Juristischen Fakultät vorlegen.
  • Ich habe einzelne Teilprüfungen der Zwischenprüfung an einer anderen inländischen Universität abgelegt und bestanden. Werden mir diese Teilprüfungen angerechnet?
    Ja. Bestandene Teilprüfungen und vergleichbare Studien- und Prüfungsleistungen werden auf Antrag angerechnet. Sie können die Anrechnung im Prüfungsamt unter Vorlage eines Nachweises über die anzurechnenden Leistungen (Original + Kopie) beantragen.
  • Sind mit der Zwischenprüfung alle für den Abschluss des Grundstudiums erforderlichen Leistungen erbracht?
    Nein. Neben der Zwischenprüfung sind für den Abschluss des Grundstudiums noch die drei kleinen Scheine in den Hauptfächern oder gleichwertige Leistungsnachweise erforderlich (vgl. hierzu auch die Informationen auf der Seite der Fachstudienberatung).
  • Wird mir als Studienortwechsler eine Fristverlängerung für die Ablegung der Zwischenprüfung gewährt?
    Nein. Ausnahmegenehmigungen oder Fristverlängerungen für die Ablegung der Zwischenprüfung werden aufgrund des Studienortwechsels nicht erteilt. Auch Studienortwechsler müssen die Zwischenprüfung spätestens bis zum Ende des sechsten Fachsemesters abschließen.