Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Häufig gestellte Fragen zur JUP

Wann muss ich immatrikuliert sein?
Zu welchem Semester zählen die jeweiligen Abschlussklausuren der JUP?
Wird über die Teilleistungen im Rahmen der Juristischen Universitätsprüfung ein Schein erstellt?
Kann ich mich bei der Anmeldung zum Schwerpunkt oder zu einer Prüfungsleistung vertreten lassen?
Wann und wie erhalte ich das Ergebnis der Abschlussklausur?
Habe ich eine Einsichtnahmemöglichkeit für die Abschlussklausur?
Darf ich ein Hilfsmittel verwenden, das nicht auf der offiziellen Hilfsmittelliste steht?
Welche Zeichen zählen bei der Schwerpunktseminararbeit?

Welche Auswirkungen hat eine Beurlaubung auf die Prüfungen?

Wann muss ich immatrikuliert sein?
Sie müssen in jedem Semester, in dem Sie universitäre Einrichtungen nutzen oder an Prüfungen teilnehmen immatrikuliert sein. Das gilt jeweils für das ganze Prüfungssemester. Sofern Sie die JUP vollständig abgelegt haben, besteht in dem Semester zwischen dem schriftlichen und dem mündlichen Teil der Ersten Juristischen Staatsprüfung kein Immatrikulationserfordernis. Bitte beachten Sie aber alle Konsequenzen einer Exmatrikulation, insbesondere die sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen!

Zu welchem Semester zählen die jeweiligen Abschlussklausuren der JUP?
Die Abschlussklausuren im Frühjahr zählen zum beginnenden Sommersemester, die Abschlussklausuren im Herbsttermin zum beginnenden Wintersemester. Es kommt auf den Abschluss des Prüfungsverfahrens (=Verwaltungsverfahren) durch Bekanntgabe eines Verwaltungsakts (Zeugniserteilung), nicht den Tag, an dem die Klausur geschrieben wurde, an.

Wird über die Teilleistungen im Rahmen der Juristischen Universitätsprüfung ein Schein erstellt?
Nein, über die einzelnen Teilleistungen wird in der Regel kein Schein ausgestellt. Alle Leistungen und ihre Bewertung werden auf dem Abschlusszeugnis angegeben. Teilleistungen werden nur bei besonderem Bedarf (z.B. für Stipendium, etc.) gesondert bescheinigt.

Kann ich mich bei der Anmeldung zum Schwerpunkt oder zu einer Prüfungsleistung vertreten lassen?
Ja, das ist möglich. Bitte beachten Sie aber, dass der Vertreter bzw. die Vertreterin alle Originalunterlagen von Ihnen, sowie ein eigenes Ausweisdokument von sich sowie eine Kopie des Personalausweises von Ihnen, also der anzumeldenden Person, vorlegen muss. Das Prüfungsamt gewährt keine Verlängerungen von Fristen, die aufgrund fehlender Dokumente in diesem Zusammenhang erforderlich werden. Bitte kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihre Angelegenheiten.

Wann und wie erhalte ich das Ergebnis der Abschlussklausur?
Die Ergebnisse der Abschlussklausur werden auf dem Postweg versendet. Da die Korrektur parallel zu den Staatsexamensklausuren stattfindet, dauert sie einige Zeit. Für den Frühjahrstermin kann Mitte Juli, für den Herbsttermin kann Mitte Januar mit dem Versand gerechnet werden. Sobald der Versandtermin feststeht, wird er im Internet und am Prüfungsamt bekannt gegeben. Bitte sehen Sie von Rückfragen beim Prüfungsamt ab. Sie bringen keine Beschleuningung! Bitte achten Sie auf die Aktualität Ihrer Adresse bei der Studentenkanzlei und nehmen Sie erforderliche Änderungen jeweils bis spätestens 15.6. (Frühjahrstermin) bzw. 15.12. (Herbsttermin) vor.

Habe ich eine Einsichtnahmemöglichkeit für die Abschlussklausur?
Nach Versand der Ergebnisse bietet das Prüfungsamt in der Regel eine einmalige kostenlose Einsichtnahmemöglichkeit an. Der konkrete Termin wird mit den Ergebnissen versandt und auf der Internetseite bekannt gegeben. Ausserhalb dieses Termins ist eine Einsichtnahme nicht möglich. Der Anspruch auf Akteneinsicht gem. Art. 29 BayVwVfG bleibt unberührt. Hierbei werden Kosten nach dem BayKostG erhoben.

Darf ich ein Hilfsmittel verwenden, das nicht auf der offiziellen Hilfsmittelliste steht?
NEIN!!! Jede Verwendung eines Hilfsmittels, das nicht auf der Hilfsmittelliste ausdrücklich aufgeführt ist, stellt einen Täuschungsversuch dar. Das gilt insbesondere für selbst ausgedruckte Gesetzestexte, etc.. Hilfsmittel müssen vom Prüfungsausschuss beschlossen werden und können nicht von einzelnen Dozenten "freigegeben" werden!

Welche Zeichen zählen bei der Schwerpunktseminararbeit?
Der Umfang der Schwerpunktseminararbeit soll 27.500 Zeichen nicht unterschreiten und darf 55.000 Zeichen nicht überschreiten (§ 40 Abs. 2 PStO). Dabei zählt die gesamte Arbeit einschließlich Leerzeichen und Fußnoten ohne Deckblatt, Gliederung und Literaturverzeichnis.

Welche Auswirkungen hat eine Beurlaubung auf die Prüfungen?
Während der Beurlaubung können Studienleistungen nicht erbracht und Prüfungen an der Hochschule, an der die Beurlaubung ausgesprochen wurde, nicht abgelegt werden, Art 48 Abs. 3 BayHSchG. Beurlaubung und Prüfung im selben Semester schließen sich daher aus. Das bedeutet umgekehrt auch, dass Sie keine Beurkaubung mehr für ein Semester erhalten können, in dem Sie bereits eine Prüfung abgelegt haben.
Trotz Beurlaubung dürfen Prüfungen abgelegt werde, wenn es sich entweder um die Wiederholung nicht bestandener Prüfungen handelt oder die oder der Studierende die Beurlaubung aus Gründen von Mutterschutz, Elternzeit oder Pflegezeit nach den entsprechenden gesetzlichen Vorschriften gewährt wurde, Art 48 Abs. 3 letzter HS, Abs. 4 BayHSchG.