Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Übung für Fortgeschrittene im Öffentlichen Recht - SoSe 2018

Lehrveranstaltungstyp: Fortgeschrittenenübung
Veranstaltungssemester: SoSe 2018
Dozent(en): Streinz Rudolf
Veranstaltungsnummer: 03009
Zeit und Ort: Dienstag, 18.00 s.t. - 20.00 Uhr, Raum B201

Informationen und Hinweise

Liebe TeilnehmerInnen an der Vorgerücktenübung im Sommersemester 2018,

herzlich willkommen auf der Veranstaltungsseite der Vorgerücktenübung. Bitte besuchen Sie die Seite regelmäßig, um sich über wichtige Fristen und aktuelle Hinweise zu informieren.

 

I. Aktuelles

Hinweis: Bitte holen Sie Ihre Klausuren am jeweiligen Rückgabetermin ab. Die 4. Klausur wird am Dienstag, 10.7.2018, ab 18:00 Uhr (s.t.) zurückgegeben. Die Besprechung folgt dann im Anschluss.

Nicht abgeholte Klausuren können ansonsten nur noch am

  • Mittwoch, 11.07.2018 von 10-12 Uhr und 
  • Donnerstag, 12.07.2018 von 10-12 Uhr 

im Raum 135 (Ludwigstraße 28 Rückgebäude) abgeholt werden, ansonsten erst wieder ab dem 23.7. im Sekretariat des Lehrstuhls.

Achtung: Die Korrektorensprechstunden für die 3. und 4. Klausur haben sich teilweise geändert! Bitte die neuen Versionen beachten!

 

II. Anmeldung zur Übung Im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene im SoSe 2018

Die Anmeldung findet zu Beginn des Sommersemesters statt. Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten des Prüfungsamtes.

III. Hinweise zum Bestehen der Übung

Die Voraussetzungen zum Bestehen der Übung richten sich nach der jeweils geltenden Prüfungsordnung. Studierende, die die Vorgerücktenübung nach der seit dem Wintersemester 2015/16 geltenden Prüfungsordnung ablegen, müssen zwei der vier angebotenen Klausuren bestehen. Studierende, die die Übung nach der vor dem Wintersemester 2015/16 geltenden Prüfungsordnung ablegen, müssen eine der ersten drei angebotenen Klausuren sowie eine Hausarbeit bestehen.

IV. Hausarbeit

Ausgabe 13.02.2018
Abgabe 09.04.2018 - 12 Uhr
Rückgabe 05.06.2018
Sachverhalt
Ephorus upload


V. Klausuren

Termine: 24.04.18, 15.05.18, 12.06.18, 26.06.18

jeweils von 18.00 s.t. bis 20.00 Uhr

Bitte finden Sie sich pünktlich um 17:45 Uhr vor den jeweiligen Räumen ein, damit die Klausur um 18 Uhr beginnen kann. Die Bearbeitungszeit umfasst 120 Minuten. Bitte bringen Sie zu den Klausuren Ihren Studenten- und amtlichen Lichtbildausweis mit.

Für die Klausur am 26.6.2018 begeben sich die Studierenden, deren Nachname mit den

  • Anfangsbuchstaben A-K beginnt, zum Audimax.
  • Anfangsbuchstaben L-Z beginnt, zum Raum B201.
  • Die 4. Klausur dürfen nur die Studierenden mitschreiben, die nach der neuen Prüfungsordnung studieren!

 

VI. Hilfsmittel

Als Hilfsmittel zu den Klausuren sind zugelassen:

1. Kalender

2. Eine Textsammlung mit dem Bürgerlichen Gesetzbuch:

  • Beck-Texte im dtv oder
  • Schönfelder, Deutsche Gesetze oder
  • Nomos Gesetze Zivilrecht

3. Eine Textsammlung zum Bundesrecht:

  • Sartorius, Verfassungs- und Verwaltungsgesetze oder
  • dtv-Beck-Texte Öffentliches Recht oder
  • C.F. Müller-Sammlung Staats- und Verwaltungsrecht Bundesrepublik Deutschland oder
  • Nomos Textsammlung Europarecht

4. Eine Textsammlung zum Landesrecht:

  • Ziegler/Tremel, Bayerische Verwaltungsgesetze oder
  • Heckmann/Huber/Numberger, Landesrecht Bayern (Nomos-Sammlung) oder
  • C.F. Müller-Sammlung Staats- und Verwaltungsrecht Freistaat Bayern

Hinsichtlich der zulässigen Eintragungen in den Hilfsmitteln gelten die vom Prüfungsamt für die Zwischenprüfung bekanntgemachten Grundsätze.

VII. Nachteilsausgleich und Remonstrationen

Wenn Sie wegen einer ständigen oder temporären Behinderung einen Nachteilsausgleich beantragen möchten, wenden Sie sich bitte an das Studiendekanat und informieren Sie den Lehrstuhl so früh wie möglich über das Ergebnis Ihres Antrags.

Der Prüfer kann schriftlich innerhalb von zwei Wochen nach Rückgabe der Arbeit einen Antrag auf Nachkorrektur stellen und hierin Einwände gegen die Bewertung erheben (vgl. § 33 Abs. 4 S. 1 Prüfungs- und Studienordnung der LMU). Die Bearbeitung der Remonstration erfolgt durch den Erstkorrektor.

Dokumente