Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Allgemeine Informationen zur Vorlesung

Liebe Studierende,

herzlich willkommen zu meiner Vorlesung „Einführung in das Zivilrecht für Nebenfachstudierende“. Die Veranstaltung hat das Ziel, Ihnen einen ersten Einstieg in das Zivilrecht zu vermitteln. Vor allem aber will sie Begeisterung für das Fach wecken. Im Kern handelt es sich um einen Kompakt-Crashkurs im Zivilrecht, der Ihnen in 15 Terminen die Grundzüge des für das Wirtschaftsleben wichtigsten Rechtsgebietes nahebringen soll. Das, was Studierende der Rechtswissenschaften in mehreren Semestern mühsam lernen in einem Semester unterzubringen: Ist das überhaupt möglich, ist das nicht eine Quadratur des Kreises? In der Tat stehen Kompaktkurse dieser Art vor einer spannenden Herausforderung. Das Wissen eines gesamten Rechtsgebietes in einem einsemestrigen Crashkurs zusammenzufassen. Und das möglichst spannend, lehrreich und fundiert.

Die Vorlesung „Einführung in das Zivilrecht für Nebenfachstudierende“ hat genau das zum Ziel. Die Veranstaltung will Sie auf eine Reise in das für viele von Ihnen noch unbekannte Terrain des Zivilrechts mitnehmen, so dass Sie am Ende des Sommersemesters 2020 die Grundstrukturen des Zivilrechts kennen, die wichtigsten Anspruchsgrundlagen sicher beherrschen und eigenständig einfach gelagerte zivilrechtliche Fälle lösen können. Die Stofffülle des Rechtsgebietes sowie die Kürze der Verfügung stehenden Zeit erfordern notwendigerweise eine Beschränkung. Entsprechend seiner Zielsetzung liegt der Schwerpunkt des Kurses daher auf der Vermittlung der zentralen Grundstrukturen des Zivilrechts, der wichtigsten Anspruchsgrundlagen sowie der Vermittlung praktischer Fähigkeiten der Fallbearbeitung.

Die für das juristische Hauptstudium so zentrale Thematik der Meinungsstreitigkeiten, Grenzfälle und „knifflige“ Probleme werden wir dagegen lediglich streifen und allenfalls exemplarisch behandeln. Die juristische Hochseilakrobatik bleibt dem rechtswissenschaftlichen Hauptstudium vorbehalten. Ziel des Kurses ist es nicht, Sie zu Volljuristinnen und Volljuristen auszubilden, sondern Ihnen – unabhängig von Ihrem fachlichen Hintergrund – ein Grundverständnis des Zivilrechts zu vermitteln. Und Sie so zu befähigen, einfache Fälle und juristische Probleme des Zivilrechts eigenständig zu bewerten und zu lösen. Denn das ist die ganz überwiegende Anzahl der juristischen Fragen, mit denen Sie im wirklichen Leben zu tun haben werden. Der unkomplizierte Standardfall ist auch in der Praxis die Regel. Die kniffligen, verwickelten und umstrittenen pathologischen Problemfälle sind im Rechtsverkehr glücklicherweise die Ausnahme.

Vor dem Hintergrund der Covid-19-Krise wird dieser Kurs wie auch der gesamte Lehrbetrieb an der Universität Heidelberg vollständig digital stattfinden.

  • Folien und lecture casts: die Folien und lecture casts finden Sie jeweils am Wochenbeginn auf Moodle
  • Vertiefende Literatur: zusätzlich zu den Folien, lecture casts und Lehrbuchkapiteln finden Sie ausgewählte Aufsätze und Abschnitte aus einschlägigen Standardlehrbüchern als Vertiefungslektüre im Volltext auf Moodle. Die Lektüre wird Sie dabei unterstützen, die Vorlesung optimal und mit Gewinn für Ihr Studium zu nutzen
  • Fragen: Fragen sind jederzeit und herzlich willkommen. Die einfachste Möglichkeit besteht darin, mir eine E-Mail zu schreiben (matthias.wendland@jura.uni-muenchen.de). Am Beginn der jeweils folgenden Vorlesung, werde ich in einem gesonderten Block Ihre Fragen beantworten und auf die damit verbundenen Problemstellungen eingehen
  • Lernzielkontrolle: Darüber hinaus stehen Ihnen ergänzend Testfragen zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie Ihren Lernfortschritt überprüfen können.

Viel Freude am Zivilrecht und beim Lernen wünscht Ihnen

Matthias Wendland