Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sprache und Bild im Immaterialgüterrecht

Lehrveranstaltungstyp: Seminar
Veranstaltungssemester: WS 2019/20
Dozent(en): Prof. Dr. Reto M. Hilty
Zeit und Ort: 11. Oktober 2019 bis 14. Oktober 2019, Prag / Tschechische Republik

Informationen und Hinweise

Es handelt sich um ein Schwerpunktseminar und nicht um ein Grundlagenseminar!

Immaterielle Güter sind naturgemäss nicht unmittelbar erfassbar. Zwar mögen sie in etwas Physischem verkörpert sein. Das kann sie direkt sinnlich wahrnehmbar machen (die Erfindung in einer Vorrichtung, der Text im Buch) oder auch nicht, so die patentierte Substanz in der Tablette, der Film auf der DVD etc.

Fast immer spielen die Sprache oder die Möglichkeit, etwas abzubilden (etwa durch Skizzen, Grafiken oder Fotografien) eine entscheidende Rolle. Sie können selbst Schutzgegenstand sein – so typischerweise im Urheberrecht –, oder auch nur dazu dienen, den Schutzgegenstand zu definieren (z.B. im Patentrecht durch den Patentanspruch). Sie können auch Erinnerungen wecken, worin die Funktion einer Wort- oder Bildmarke liegt, um ein Produkt im Geschäft wiederzuerkennen.

Der Fokus auf Sprache und Bilder im Querblick durch die verschiedenen Schutzrechte hindurch führt uns zur grundlegenden Frage, was genau wir eigentlich schützen (typisch die Diskussion um Form und Inhalt im Urheberrecht), und v.a. wieso wir schützen. Letztere Frage erlangt namentlich dann neue Relevanz, wenn Sprache und Bilder nicht von Menschen, sondern von künstlicher Intelligenz geschaffen werden.

Voranmeldungen für das Seminar sind erbeten an hilty@ip.mpg.de; bitte mit Angabe einer Mobilfunknummer.

Die Vorbesprechung findet voraussichtlich am 15. Juli 2019 um 11 Uhr am Max-Planck-Institut, Marstallplatz 1, 80539 München statt. Der Termin wird den Vorangemeldeten individuell bestätigt.