Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dutta Anatol

Prof. Dr. Anatol Dutta, M. Jur. (Oxford)

Universitätsprofessor

Aufgabengebiet

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung

Kontakt

Postanschrift:
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht
und Rechtsvergleichung (Lehrstuhl Dutta)
Institut für Internationales Recht
Veterinärstr. 5
80539 München

Raum: 206
Telefon: +49 (0)89 / 2180 - 2709
Fax: +49 (0)89 / 2180 - 99 2709

Website: Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung

Sprechstunde:
nach Vereinbarung

Zur Person

Geboren 1976 in München, verheiratet, drei Kinder

Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaft in München (1997–2002) und Oxford (2002–2003), Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes und den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD)
  • 2003–2006 Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg
  • 2004 Sommerkurs der Hague Academy of International Law, Förderung durch den DAAD
  • 2003–2006 Assistent, 2007–2014 Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg bei Prof. Dr. Dr. hc. mult. Jürgen Basedow, LL. M. (Harvard)
  • Promotion (2006) und Habilitation (2012) an der Universität Hamburg
  • 2009 (Lent term) Visiting Fellow an der Universität Cambridge; Gastdozenturen an der Adam-Mickiewicz-Universität Posen (2005–2014), der Wirtschaftsuniversität Wien (2007), der Kyushu-Universität Fukuoka (2012), der Universität Auckland (European Union Centres Network Visiting Fellowship 2013) und der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau (2015).
  • 2013–2014 Lehrstuhlvertretung an den Universitäten Passau und Regensburg
  • 2014–2017 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Regensburg
  • 2015 Ablehnung eines Rufs an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • April 2017 Wechsel an die Ludwig-Maximilians-Universität München

Beratende Tätigkeit und Ehrenämter

  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesverbands Deutscher Standesbeamten (seit 2010), Mitglied im Deutschen Rat für Internationales Privatrecht (Bundesjustizministerium) (seit 2015), Mitglied der Expertengruppe der Europäischen Kommission zur Reform der Brüssel-IIa-Verordnung (2015), korrespondierendes Mitglied des Cambridge Family Law Centre an der Universität Cambridge (seit 2016), Mitglied der Reformkommission des Deutschen Familiengerichtstags (seit 2017), Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Namensrecht (Bundesinnenministerium und Bundesjustizministerium) (seit 2018)
  • Sachverständiger u. a. für das Ständige Büro der Haager Konferenz für Internationales Privatrecht (2004–2005), das britische Justizministerium (2008), die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (2010, 2012), den Deutschen Bundestag (Ausschuss für Inneres und Heimat) (2018)
  • Sachverständiger für in- und ausländische Gerichte zum ausländischen Recht
  • Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes (seit 2017)

Auszeichnungen

  • 2007 Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft
  • 2014 Successio-Preis des Schweizerischen Erbrechtstags (Verein Successio, Solothurn) und W. Rainer Walz-Preis des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen der Bucerius Law School, Hamburg

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Internationales Recht, Gerd-Bucerius-Gesprächskreis der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius (20092014), Gesellschaft für Rechtsvergleichung, Wissenschaftliche Vereinigung für Familienrecht, Wissenschaftliche Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht, Zivilrechtslehrervereinigung, Juristische Studiengesellschaft Regensburg, Deutscher Familiengerichtstag

Publikationen