Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Hinweise zur Einschreibung an der Universität

Die Promotion an der Juristischen Fakultät der LMU setzt voraus, dass die Bewerberin oder der Bewerber von der Fakultät als Doktorandin oder Doktorand angemommen wurde (§ 5 PromO).

1. Annahme als Doktorandin/ Doktorand

Die Annahmebestätigung wird vom Magister- und Promotionsamt der Fakultät ausgestellt, wenn ein formloser Antrag mit den Anlagen gemäß § 5 Abs. 1 PromO vorgelegt wird.

2. Einschreibung an der Universität

Die Einschreibung an der LMU erfolgt für deutsche Staatsangehörige und Bildungsinländer (ausländische Staatsangehörige, die ihre Hochschulzugangs-berechtigung in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben haben) in der Studentenkanzlei und für ausländische Staatsangehörige im Referat für Internationale Angelegenheiten

  • Deutsche Staatsangehörige und Bildungsinländer müssen bei der Einschreibung in der Studentenkanzlei eine Annahmebestätigung des Dekans der Juristischen Fakultät und eine Betreuerzusage vorlegen. Bitte informieren Sie sich auf der Seite der Studentenkanzlei, welche weiteren Unterlagen erforderlich sind sowie über die Termine der Immatrikulation.
  • Ausländische Staatsangehörige müssen einen Antrag auf Zulassung als Promotionsstudentin oder Promotionsstudent an das Referat für Internationale Angelegenheiten stellen. Dem Antrag muss die Annahmebestätigung des Dekans der Juristischen Fakultät beigefügt werden. Der Antrag muss beim Referat für Internationale Angelegenheiten für das Wintersemester bis zum 15. Juli und für das Sommersemester bis zum 15. Januar eingehen. Die Termine für die Einschreibung werden vom Referat für Internationale Angelegenheiten festgelegt und im Rahmen des Zulassungsschreibens mitgeteilt. Grundsätzlich können ausländische Bewerberinnen und Bewerber nur eingeschrieben werden, wenn sie die deutschen Sprachkenntnisse in der dafür vorgesehenen Form nachweisen. Bitte informieren Sie sich bezüglich des Antragsverfahrens sowie über die akzeptierten Deutschprüfungen direkt beim Referat für Internationale Angelegenheiten.