Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Einrichtung Heimarbeitsplatz

Allgemeine Hinweise

  • Derzeit arbeiten zahlreiche Bedienstete der Fakultät mobil bzw. von zu Hause, um den empfohlenen Präventionsmaßnahmen vor dem Coronavirus nachzukommen. Dafür gilt es, pragmatische IT-Lösungen zu finden, die einerseits die Arbeitsfähigkeit der Einrichtungen der Fakultät erhalten, gleichzeitig jedoch die Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität für die Kommunikation und Informationsverarbeitung gewährleisten.
  • In der aktuellen Situation sind Hygiene und Sauberkeit auch bei IT-Geräten sehr wichtig. Gerade bei Geräten, die von mehreren Personen benutzt werden, ist sicherzustellen, dass die Oberflächen regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden. Beachten Sie hierzu auch die Reinigungs- und Hygienehinweise der jeweiligen Hersteller.

Bestellung von Laptops für das Home-Office

Eine Bestellung von Rechnern für das Home-Office ist aus unserer Sicht nicht sinnvoll. Aufgrund der Knappheit der Prozessoren hatten wir schon bisher mit langen Lieferzeiten von teilweise mehr als 6 Wochen zu rechnen, auf Grund von Corona können sich diese noch einmal verlängern. 
Leider hat das RIZ keine mobilen Geräte mehr vorrätig. Wir können hiermit nur an die Lehrstühle appellieren Geräte bedarfsgerecht auf die Mitarbeiter im Home-Office aufzuteilen. Bei Geräten, die vom Rechtsinformatikzentrum verwaltet werden ist ein Nutzerwechsel im Normalfall ohne Eingreifen möglich. Bitte dokumentieren Sie den Verbleib des Geräts und schicke eine Kopie an riz@jura.uni-muenchen.de .

Zugriff auf die Laufwerke

Sie erhalten Zugang zu den Laufwerken über den Dienst - Webdisk des LRZ. Eine genau Anleitung finden Sie hier.
Webdisk: https://webdisk.ads.mwn.de

Zugriff auf Mails

Exchange: https://xmail.mwn.de

IMAP: https://webmail.lrz.de/

Hier melden Sie Sich jeweils mit Ihrer LRZ-Kennung der Mailadresse an. Bei Fragen wegen der Kennung melden Sie sich bei Ihrem Master-User

LMU Schriftarten und Office-Vorlagen

Im Serviceportal finden Sie unter Corporate Design-Vorlagen alle zur Verfügung stehenden Briefe und Vorlagen.

Die Schriftarten sind auf dem Public Laufwerk hinterlegt: Public/04RIZ/04Schriftarten
Dort finden Sie auch einen Anleitung.

Bearbeitung der Webseite

Um die Webseite von zu Hause bearbeiten zu können, benötigen Sie den VPN-Client (AnyConnect).
Ein Anleitung von uns finden Sie hier.

Informationen vom LRZ zur Installation finden Sie hier.

Online-Konferenzen und virtuelle Lehrveranstaltungen

Zoom

"Zoom" des US-amerikanischen Unternehmens Zoom Video Communications ist ein kommerzieller und inzwischen weit verbreiteter Webkonferenz- und Webinar-Dienst, der Ihnen Online-Meetings sowie virtuelle Veranstaltungen auch mit größeren Teilnehmerzahlen ermöglicht.
Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der LMU steht eine Lizenz zur Verfügung, die beim Login mit der LMU-Benutzerkennung zugewiesen wird.

Weitere Informationen finden Sie beim IT-Servicedesk sowie im ZUV-Service-Portal.

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Auch wenn Videokonferenz-Anwendungen Sicherheitslücken und Schwachstellen haben, sind doch primär die Organisatoren solcher Meetings dafür verantwortlich, dass die Belange der Datensicherheit und des Datenschutzes beachtet werden. Um einen bestmöglichen Schutz zu erreichen, hat die LMU Funktionen zentral deaktiviert, die im Hinblick auf den Datenschutz kritisiert werden. Veranstalter / Moderatoren sollten unabhängig davon

  • Richtlinien für Sicherheit und Datenschutz kennen und festlegen,
  • Zugangs-Links und Meeting-IDs, Passwörter geheimhalten,
  • Konferenznummern immer dynamisch anlegen, um die Konferenzen zu verbergen. Statische Nummern laden zum Missbrauch ein.
  • regelmäßig prüfen, ob sich jemand im Meeting jemand befindet, der nicht eingeladen war. Je größer die Teilnehmerzahl, desto schwieriger wird diese Aufgabe.
  • Zugang zur Konferenz schließen, sobald Sie feststellen, dass alle Eingeladenen vollzählig "anwesend" sind,
  • potentiell riskante Funktionen wie etwa die automatische Aufzeichnung, Chats und File-Sharing vor Beginn abstellen,
  • sowohl die benutzten Endgeräte als auch die Leitung zur Konferenz selbst durch geeignete Maßnahmen absichern  Beachten Sie hierzu die Hinweise zu Datenschutz & Informationssicherheit weiter unten auf dieser Seite.

DFNconf

  • kostenfreier Dienst, auf den Bedarf von Forschung und Lehre zugeschnitten
  • Zugang mit Ihrer LMU-Benutzerkennung
  • sowohl für einmalige Meetings als auch für wiederkehrende Veranstaltungen wie z.B. Vorlesungen geeignet
  • Teilnehmer werden über das Meeting per E-Mail benachrichtigt
  • Bitte beachten Sie, dass es zu Kapazitätsengpässen kommen kann.

Nähere Informationen zur Nutzung finden Sie unter:
https://www.conf.dfn.de/dienstbeschreibung/

LRZ Meet

Das Leibniz-Rechenzentrum bietet mit dem Dienste "meet" eine einfache und schnelle Lösung für Videokonferenzen mit bis zu 14 Teilnehmern. Die Videoübertragung ist über fast alle Browser möglich. Nähere Informationen zur Nutzung und Registrierung finden Sie unter: https://meet.lrz.de/

Datenschutz & Informationssicherheit

Bei der Organisation des Heimarbeitsplatzes sind die folgenden Anforderungen an Datenschutz und Informationssicherheit angemessen zu berücksichtigen:

  • Es sollten vorrangig universitätseigene und keine privaten Geräte genutzt werden.
  • Idealerweise sollte keine Speicherung von sensiblen Daten auf dem Privatgerät erfolgen, ansonsten muss die Möglichkeit zur sicheren Löschung der Daten bestehen.
  • Datenverarbeitung auf den universitäts-/ LRZ-eigenen Servern wie z.B. Webmail / Exchange / Fiona ist insoweit unproblematisch.
  • Die Kommunikation sollte möglichst datensparsam erfolgen und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gewährleisten.
  • Sobald die Nutzung dieser Dienste nicht mehr erforderlich ist, sind die damit verarbeiteten personenbezogenen Daten zu löschen, insbesondere die zu diesem Zweck gespeicherten Telefonnummern von privaten Geräten.
  • Mobile Geräte müssen mindestens durch eine PIN oder ein Passwort geschützt werden.
  • Die Speichersysteme von mobilen Endgeräten und externen Datenträgern sind zu verschlüsseln.
  • Jedes eingesetzte Endgerät ist periodisch darauf zu prüfen, ob der eingesetze Anti-Malware-Schutz (i.d.R. Sophos) aktuell ist und erforderliche Updates bzw. Patches für das Betriebssystem und Anwendungssoftware installiert sind.
  • Alle Unterlagen und sonstige Datenträger mit vertraulichen Daten sind bei Nichtgebrauch und außerhalb der Arbeitszeiten in geeigneten (abschließbaren) Schränken aufzubewahren.
  • Nicht mehr benötigte Unterlagen sind zu vernichten (sofern im Home-Office keine sichere Vernichtung mittels Shredder möglich ist, sollten die Unterlagen sicher verwahrt und zu gegebener Zeit an Ihrer Einrichtung vernichtet werden).
  • Sofern das heimische WLAN-Netzwerk genutzt werden soll, so sind auch hier Vorgaben zur sicheren Konfiguration zu beachten (WPA2-Verschlüsselung). Über öffentliche oder privat zugängliche Netze dürfen Bedienstete nur über einen sicheren Kommunikationskanal (z. B. VPN-Dienst des LRZ) auf interne Ressourcen der Institution zugreifen.
  • Die geltenden Sicherheitsanforderungen für Passwortgebrauch, Verhinderung der Einsicht von Unterlagen und Monitoren sowie der Vertraulichkeit des gesprochenen Worts bei Telefonaten sind zu beachten. Familienangehörige gelten als Universitätsfremde und dürfen als Unbefugte weder Zugang zu dienstlichen Endgeräten besitzen noch Unterlagen und Daten einsehen.
  • Es ist eine regelmäßige Datensicherung der lokal gespeicherten Daten durchzuführen. Idealerweise werden wichtige Daten überhaupt nicht lokal, sondern auf den Netzlaufwerken Ihrer Einrichtung gespeichert.
  • Es können vermehrt Phishing E-Mails auftreten, die aktuelle Krisen-Situationen ausnutzen und versuchen werden, Ihre sensiblen Daten mit Hinweis auf Remote-Zugänge, das Zurücksetzen von Passwörtern etc. abzugreifen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die wichtigsten, praktikablen und zeitnah umsetzbaren Empfehlungen aus dem IT-Grundschutz in einer Übersicht zusammengefasst und in der Reihe der Cyber-Sicherheits-Empfehlungen hier veröffentlicht: https://www.bsi.bund.de/dok/13825108

Auf den Internetseiten des Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz erhalten Sie Sonderinformationen zum mobilen Arbeiten mit Privatgeräten zur Bewältigung der Corona-Pandemie (https://www.datenschutz-bayern.de/corona/sonderinfo.html).