Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Jessup Team 2016/2017

Der Fall

The Case Concerning the Sisters of the Sun

Der Fall des Jessup Moot Court 2016/2017 beschäftigte sich mit Fragen aus den folgenden Themengebieten

  • transboundary water aquifers and the human right to water
  • the transboundry no-harm principle with regard to natural resources
  • cultural heritage
  • compensation for accepting migrants/refugees

Das Team

Das Team in Passau (German National Rounds)

JessupTeam2016-2017_groß

Das Team bei der "Awards Gala" auf dem Donauschiff "Regina Danubia" v.l.n.r. vordere Reihe: Natalie Stangl, Anna-Tamina Kiss, Letícia Haertel und Clemens Hufeld (Coach);

hintere Reihe: Thies Siemen, Nina Schwarz (Coach) und Vincent Kirschner (Coach)

Erfahrungs- und Erfolgsbericht

Die German National Rounds des Jessup Moot Courts, an denen 20 deutsche Universitäten teilnahmen, fanden vom 08. - 12. März 2017 in Passau statt. Das Moot Court Team der LMU durfte sich unter anderem gegen die Freie Universität Berlin und die späteren Halbfinalisten der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg behaupten. Leider musste sich das Team in den mündlichen Runden der starken Konkurrenz letztlich geschlagen geben und konnte sich nicht für die internationalen Runden in Washington D.C. im April qualifizieren.

Das Team blickt dennoch auf tolle Erfahrungen in den mündlichen Verhandlungen zurück. Dort konnten die studentischen Teilnehmer ihre Fähigkeiten auf Englisch vor hochkarätigen Richterbänken, besetzt unter anderem mit Abdul Koroma (ehem. Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag), Prof. Andreas Paulus (Richter am Bundesverfassungsgericht) und Prof. Andreas von Arnauld (Universität zu Kiel), beweisen.

Besonders erfreulich ist letztlich, dass die ca. viermonatige, intensive Vorbereitung, während der das Team gemeinsam einen anwaltlichen, englischsprachigen Kläger- und einen Beklagtenschriftsatz anfertigte, nicht nur bei den National Rounds („Award for the best Memorials“ sowie „Award for the best Memorial for Respondent“) sondern erstmalig in der Geschichte der Teilnahme der LMU beim Jessup Moot Court auch auf internationaler Ebene mit dem „Hardy C. Dillard Award for Best Team Memorials“ (3. Platz von über 600 Teilnehmenden Universitäten) belohnt wurde.

Das gesamte Team bedankt sich herzlich bei allen Unterstützern und Sponsoren!