Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Munich Climate School 2021

Vom Dienstag, den 28. September bis Freitag, den 1. Oktober 2021 fand die erste interdisziplinäre Munich Climate School als Online-Veranstaltung statt. Hierzu versammelten sich über 20 renommierte Dozierende der LMU u.a. aus den Fachrichtungen Natur-, Rechts-, Wirtschafts- und Politikwissenschaften sowie Philosophie und Medizin und gaben Einblicke in den Stand ihrer Forschung rund um den Klimawandel und dessen Folgen. Mit mehr als 80 Teilnehmer*innen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen fand die Munich Climate School großen Anklang und ermöglichte einen vielfältigen Austausch. Dies bestätigt, wie groß das Interesse an einer wissenschaftlichen Betrachtung des Klimawandels auch auf Seiten der Studierenden ist. Gleichzeitig wurde umso mehr die herausragende Bedeutung interdisziplinärer Forschung deutlich: Da der Klimawandel und dessen Folgen nahezu alle Fachbereiche betreffen, können und müssen die verschiedenen Forschungsgebiete sich gegenseitig bereichern und neue Anknüpfungspunkte schaffen. Das Anfang 2021 neu gegründete LMU Klimaforum begreift diesen Erfolg als Ermutigung, sich dem Klimawandel in gemeinsamer Forschungsarbeit weiterhin zu widmen und den gegenseitigen Austausch und Unterstützung voranzutreiben und auszubauen.

Das Programm der Munich Climate School 2021 finden Sie hier.

Für das LMU Klimaforum: Prof. Dr. Francesca Biagini und Prof. Dr. Helmut Satzger

Programmkoordination: Nicolai von Maltitz, LL.M. (Columbia/UvA)


Die Planung der zweiten Munich Climate School 2022 hat bereits begonnen.
Anregungen werden gerne entgegengenommen über: klimaforum@lmu.de

Stimmen zur Munich Climate School 2021

„Die erste Munich Climate School ermöglichte es mit einem spannenden, breit gefächerten Vortragsprogramm mehr als 80 Studierenden und Dozierenden unterschiedlicher Fachrichtungen, ein Verständnis von den wissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels zu erhalten. Gleichzeitig bot sie ein fantastisches Forum, um fächerübergreifend in den Dialog zu treten. Die Vielzahl an Fragen und lebendigen Diskussionen, die regelmäßig zu einer Verkürzung oder einem Ausfall der Pausen führten, sprechen für den großen Erfolg der Sommerschule."

Teilnehmerin Lena Köhn

Promotionsstudentin am Lehrstuhl Professor Dr. Jens Kersten, LMU München

(Lehrstuhl für öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften)

„Die Munich Climate School hat unglaublich viele meiner Fragen hinsichtlich des Klimaschutzes beantwortet, welche innerhalb der eigenen Disziplin nicht zu beantworten sind. Die Teilnahme ist eine einzigartige Möglichkeit den Stand der Wissenschaft zu vielen relevanten Bereichen des Klimaschutzes niedrigschwellig zu erfahren, ein Verständnis für die Methoden und Grundsätze anderer Disziplinen zu erlernen und Anknüpfungspunkte zu der eigenen zu finden. Noch nie habe ich ProfessorInnen und Studierende aus vielfältigen Disziplinen so interdisziplinär miteinander denken und diskutieren sehen. Eine Teilnahme an der Munich Climate School ist eine große und unglaublich spannende Chance für alle Studierenden!“

Teilnehmer David Kaiser

Student im Fach Umweltsysteme und Nachhaltigkeit- Monitoring, Modellierung und Management

(Department für Geographie)

„Die Munich Climate School hat mir gezeigt, wie inter- und intradisziplinäre Wissenschaft mit Begeisterung gelebt werden kann. Nach einer herzlichen Einführung durch Herrn Prof. Satzger, Frau Prof. Biagini und Herrn v. Maltitz durften wir aufbauend auf den Grundlagen des Klimawandels, Schritt für Schritt unser Verständnis bezüglich der größten Herausforderung unserer Zeit erweitern. Sowohl wir Studierenden als auch die Dozierenden haben bei allen Vorträgen aus der eigenen oder fremden Disziplin mit Spannung die Forschungsfragen und -ergebnisse der jeweils anderen verfolgt und hinterfragt. Auf den Gebieten der Geografie, den Rechtswissenschaften, der Politikwissenschaften, den Wirtschaftswissenschaften, der Soziologie u.v.m. konnten wir immer wieder einen anderen Blickwinkel auf den Wandel des Klimas und dessen Auswirkungen einnehmen. Dies ermöglichte es uns, den Klimawandel nicht nur als Problem, sondern auch als Transformationschance zu begreifen, die es gemeinsam zu nutzen gilt. So manche Frage und der ein oder anderen Kontakt wird mich jedenfalls in meinem Uni-Alltag begleiten.
Eine rundum tolle Veranstaltung! Ich freue mich auf’s nächste Mal!"

Teilnehmerin Malena Anthofer

Studentin der Rechtswissenschaften