Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Japan-Korea Partnerschaftsprogramm

Zuletzt am 11.7.2021 aktualisiert.

 

Hinweise zur Coronavirus-Pandemie:
(diese Hinweise werden laufend aktualisiert)

  • Es wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass trotz erfolgreicher Bewerbung für einen Auslandsstudienplatz oder Planung eines Forschungsaufenthalts eine Durchführung unter Umständen aufgrund (u.U. kurzfristiger) rechtlicher oder sonstiger Vorgaben, auch in den jeweiligen Partnerländern (z.B. aufgrund einer Einreisesperre) und u.U. auch durch die Partneruniversitäten, nicht möglich ist. Es obliegt den gegenwärtigen oder künftigen Programmteilnehmerinnen und -teilnehmern (Studierende, wissenschaftliches Personal, Doktorand:innen) und allen Programminteressierten, sich mit den jeweils geltenden rechtlichen und sonstigen Vorgaben sowie insbesondere der gesellschaftlichen, sicherheits- und gesundheitspolitischen Situation im jeweiligen Land rechtzeitig und kontinuierlich vertraut zu machen. Dies gilt insbesondere auch mit Blick auf Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes (externer Link) und diesbezüglich denkbare Konsequenzen (z.B. bzgl. Versicherungen etc.). Es wird darauf hingewiesen, dass die Entscheidung, ob ein Studienplatz- oder Forschungsangebot – ggf. trotz Reisewarnung des Auswärtigen Amtes – wahrgenommen werden soll, im alleinigen Verantwortungsbereich des/der jeweiligen Programmteilnehmers/-teilnehmerin liegt. Die LMU übernimmt keinerlei Verantwortung für die Folgen einer solchen Entscheidung.
  • Für die derzeitigen und künftigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Japan-Korea Partnerschaftsprogramms gelten die Hinweise des International Office der LMU in analoger Anwendung. Beachten Sie ferner die Hinweise der LMU zum Corona-Virus.
  • Für allgemeine Informationen beachten Sie bitte die Hinweise (jeweils externe Links) des Robert-Koch-Instituts, des Bayerischen Gesundheitsministeriums, des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, des Bundesgesundheitsministeriums sowie – insbesondere auch für Rückkehrer aus Japan oder Korea – des Auswärtigen Amtes. Eine Eintragung in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes wird empfohlen.
  • Bitte beachten Sie die Hinweise/Neuigkeiten (jeweils externe Links) der Seoul National University und der Chuo University.
  • Bitte beachten Sie ferner die Hinweise (jeweils externe Links) des Auswärtigen Amts, insbesondere zu Einreisebedingungen/-sperren, zu Japan und Korea.

 

+++

Auf dieser Seite erhalten Sie folgende Informationen über das Japan-Korea Partnerschaftsprogramm:

Hintergrund des Programms, Struktur und damit verbundene Vorteile

Die Juristische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München unterhält seit 2001 enge Beziehungen zur Law School der Ritsumeikan University Kyoto (Japan) und der Law School der Seoul National University (Korea). 2013 wurde diese Partnerschaft mit der Faculty of Law der Chuo University, Tokyo (Japan) erweitert.

Das Programm wird von Frau Professorin Ann-Katrin Kaufhold (Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht) geleitet. Frau Professorin Kaufhold ist ebenfalls für die inhaltliche Betreuung des Austausches mit Japan verantwortlich. Die inhaltliche Betreuung des Austausches mit Korea obliegt Herrn Professor Dutta (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung). Ein Programmkoordinator kümmert sich im Rahmen einer Gesamtkoordination um den reibungslosen Ablauf des Programms. Anfragen sind bitte stets über das Kontaktformular an das Programm zu richten.

Mit der School of Law der Seoul National University und der Faculty of Law der Chuo University, Tokyo bestehen Partnerschaftabkommen, die dem wissenschaftlichen Personal und – nach Rücksprache mit den Partneruniversitäten – Doktorand:innen der LMU Forschungsaufenthalte sowie Studierenden der LMU in erster Linie vor Abschluss der Ersten Juristischen Prüfung einen Studienaufenthalt von bis zu zwei Semestern an der jeweiligen Partneruniversität erlauben. Dabei sind Studienaufenthalte im Herbstsemester, im Herbst- und Frühjahrssemester, im Frühjahrssemester und im Frühjahrs- und Herbstsemester möglich. Eine Bewerbung, die einen Aufenthalt in der Phase zwischen der schriftlichen und der mündlichen Prüfung der Ersten Juristischen Staatsprüfung anvisiert, ist nicht möglich. Ein Studium oder Forschungsaufenthalte in Kyoto sind derzeit nur über eine eigene Bewerbung direkt an der Ritsumeikan University möglich. Ein offizielles Abkommen, das ein Studium oder eine Forschungskooperation ermöglichen würde, besteht derzeit nicht.

Folgende Vorteile sind mit dem Japan-Korea Partnerschaftsprogramm verbunden:

  • Vorteile für wissenschaftliches Personal / ggf. Doktorand:innen:
    • Ermöglichung von rechtsvergleichender Forschung in Japan und/oder Korea
    • Unterstützung bei der Initiierung und Organisation eines Forschungsaufenthaltes
    • Erste Anlaufstelle hinsichtlich denkbarer Finanzierungsmöglichkeiten
    • Knüpfen internationaler Kontakte und Freundschaften
  • Vorteile für Studierende der LMU:
    • Erlass der Studiengebühren für Studierende der LMU
    • Anrechnungsmöglichkeiten, z.B. die Übung für Fortgeschrittene im Öffentlichen Recht (siehe unten)
    • Unterstützung durch Betreuer in München und vor Ort (z.B. SNU-Buddy)
    • Hilfe bei der Wohnungssuche
    • Einblicke in andere Rechtssysteme
    • Erlernen einer neuen Sprache
    • Erweiterung des kulturellen Horizonts (z.B. Mitgliedschaft in zahlreichen Studierendenvereinigungen)
    • Knüpfen internationaler Kontakte und Freundschaften


Informationen für wissenschaftliches Personal und ggf. für Doktorand:innen der LMU

Wissenschaftliches Personal und – nach voriger Rücksprache mit den Partneruniversitäten – Doktorand:innen der LMU haben die Möglichkeit, im Einvernehmen mit der jeweiligen Partneruniversität Forschungsaufenthalte zu absolvieren oder Gemeinschaftsprojekte (z.B. Symposien) zu organisieren. Das Japan-Korea Partnerschaftsprogramm unterstützt Sie bei der Herstellung von entsprechenden Kontakten, bei der Organisation Ihres Aufenthaltes/Projektes und kann auch als eine erste Anlaufstelle zur Klärung von Finanzierungsfragen dienen. Bei diesbezüglichen Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an uns über das Kontaktformular.


Informationen für Studierende der LMU

Erforderliche Sprachkenntnisse

Vorkenntnisse der koreanischen bzw. japanischen Sprache werden nicht vorausgesetzt, sind aber förderlich. Jedenfalls müssen sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache, die nicht älter als drei Jahre sein dürfen (es zählt das Datum des Bewerbungstermins), nachgewiesen werden (z.B. Abiturzeugnis B2+/C1; TOEFL iBT mit Mindestpunktzahl 95; LMU Sprachzeugnis mind. C1 - ein solches Zeugnis können Sie über das Fachsprachenzentrum der Juristischen Fakultät im Rahmen eines Fachsprachenkurses sowie am Sprachenzentrum der LMU erwerben). Bei erfolgreicher Bewerbung wird von Ihnen erwartet, dass Sie sich vor Ihrer Abreise

  • nach Seoul mit dem koreanischen Alphabet vertraut machen und es wird dringend empfohlen, einen koreanischen Sprachkurs in Seoul zu belegen;
  • nach Tokio mindestens einen Sprachkurs absolvieren. Sprachkurse können z.B. im LMU-Sprachenzentrum belegt werden (siehe hier). Es wird dringend empfohlen, einen japanischen Sprachkurs in Tokio zu belegen.
Hinweis: Sollte es Ihnen aktuell in begründeten Einzelfällen nicht möglich sein, einen Sprachnachweis, der nicht älter als drei Jahre sein darf, zu erbringen, muss damit gerechnet werden, dass das Nachreichen äquivalenter aktueller Sprachnachweise (uU mittels (teilweiser) Durchführung eines Auswahlgesprächs auf Englisch) verlangt wird. Ein begründeter Einzelfall liegt u.a. vor, wenn am Sprachenzentrum der LMU aufgrund der Coronavirus-Situation kein LMU-Sprachtest absolviert werden kann. Bescheinigungen des Sprachenzentrums der LMU, die Sprachnachweise ohne Sprachtests auf Basis älterer Abiturzeugnisse zertifizieren, sind nicht ausreichend. Von diesbezüglichen Anfragen an das Sprachenzentrum bitten wir abzusehen.

Bewerbungsfristen und Ablauf des Bewerbungsprozesses:

Bewerbungen sind elektronisch oder in Papierform einzureichen bis zum 19.07.2021 für einen Studienbeginn in dem darauffolgenden Frühjahrssemester 2022 und bis zum 15.02.2022 für einen Studienbeginn in dem darauffolgenden Herbstsemester 2022.

  • Im Falle einer elektronischen Bewerbung übermitteln Sie diese möglichst in einer einzigen PDF-Datei und mitsamt eines Scans der unterzeichneten Kenntnisnahme der Datenschutzhinweise sowie ggf. der unterzeichneten Einwilligungserklärungen ausschließlich über das unten stehende Kontaktformular. Übermitteln Sie ferner bitte zeitnah die Originale der unterzeichneten Datenschutzerklärungen und -hinweise an den Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht.
  • Die Bewerbung in Papierform übersenden Sie bitte mitsamt der unterzeichneten Kenntnisnahme der Datenschutzhinweise sowie ggf. der unterzeichneten Einwilligungserklärungen an den Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht (es zählt das Datum des Poststempels). 

Sofern ein Auslandsaufenthalt über zwei Semester gewünscht ist, ist nur eine Bewerbung erforderlich. Teilweise müssen Sie Originale, z.B. ein transcript of records, erstellen lassen. Diese müssen Sie stets gut aufbewahren und ggf. auf Nachfrage vorweisen können.

Bsp.: Wenn Sie sich für einen Aufenthalt im Frühjahrs- und Herbstsemester bewerben wollen, bewerben Sie sich nur einmal am 19.07.; wenn Sie einen Aufenthalt im Herbst- und Frühjahrssemester wünschen, bewerben Sie sich nur einmal am 15.02.

Bitte beachten Sie, dass allein die vollständige elektronische Bewerbung bzw. die vollständige Bewerbung in Papierform fristwahrend ist. Nach Eingang aller Bewerbungen findet eine Vorauswahl statt, aus denen geeignete Kandidat:innen zu einem persönlichen Einzelgespräch mit Frau Professorin Kaufhold oder Herrn Professor Dutta sowie dem Programmkoordinator eingeladen werden (nächster Gesprächstermin: 26.07.2021). Dieses dauert maximal 15 Minuten und dient vor allem dazu, Sie als Person kennenzulernen, in der schriftlichen Bewerbung offen gebliebene Fragen abzuklären und die Motivation für Ihren Auslandsaufenthalt nochmals tiefergehend zu erörtern. Anschließend werden alle Bewerber:innen zeitnah über ihr Ergebnis informiert.

Aufgrund der besonderen, durch COVID-19 verursachten Situation wird das Gespräch im Sommersemester 2021 voraussichtlich mithilfe des sicheren Online-Videokonferenztools DFNconf ermöglicht.

Im Anschluss 

  • erhalten Kandidat:innen, die für ein Studium an der Chuo University Tokyo nominiert wurden, von der Chuo-University einen Online-Bewerbungslink, über den Sie eigenständig bis spätestens 15.04. (Studienbeginn Herbstsemester) bzw. bis zum 31.10. (Studienbeginn Frühjahrssemester) die teilweise bereits für uns erstellten sowie weitere von der Chuo University verlangte Unterlagen (siehe Hinweise bei Teil B unten) übermitteln. Eine endgültige Entscheidung über Ihre Aufnahme erfolgt dann etwa im Juli bzw. Februar durch die Chuo University Tokyo (in der Regel werden unsere Nominierungen akzeptiert) und ist mit einem Welcome-Package verbunden, das alle weiteren relevanten Informationen enthält.
  • erhalten Kandidat:innen, die für ein Studium an der Seoul National University nominiert wurden, von der SNU einen Online-Bewerbungslink, über den Sie eigenständig bis zum 20.03. (Studienbeginn Herbstsemester) bzw. bis zum 20.10. (Studienbeginn Frühjahrssemester) die teilweise bereits für uns erstellten sowie weitere von der SNU verlangte Unterlagen (siehe Hinweise bei Teil B unten) übermitteln. Eine endgültige Entscheidung über Ihre Aufnahme erfolgt dann etwa im Mai bzw. November durch die Seoul National University (in der Regel werden unsere Nominierungen akzeptiert) und ist mit einem Welcome-Package verbunden, das alle weiteren relevanten Informationen enthält.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass keine Aussagen zu den Erfolgschancen Ihrer Bewerbung getroffen werden können, da diese jedes Semester unterschiedlich ausfallen. Es wird daher gebeten, von diesbezüglichen Anfragen abzusehen. Es kann lediglich mitgeteilt werden, dass im Durchschnitt die Bewerber:innenzahl im Bewerbungstermin vom 19.07. etwas geringer ist - Bewerber:innen, die im Februartermin nicht erfolgreich waren, werden daher ermutigt, sich mit wenig Zusatzaufwand im Sommer nochmals zu bewerben.

Hinweis: Aufgrund der besonderen, durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Situation können sich die Zeitpunkte der Eigenbewerbungen und der Rückmeldungen durch die Partneruniversität (auch kurzfristig) verschieben.

 

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus einem generellen Teil A und einem je nach Universität unterschiedlichen Teil B. 

Unterlagen - Teil A

Alle Bewerber:innen reichen folgende Bewerbungsunterlagen ein:

Hinweis: Es ist möglich, sich für beide Universitäten für den gleichen Zeitraum zu bewerben; in diesem Falle ist eine klar erkennbare Priorisierung (bspw. im Rahmen eines kurzen Anschreibens) erforderlich. Ferner müssen zwei eigenständige Bewerbungen eingereicht werden (bei Teil A muss allerdings nur das Motivationsschreiben gesondert erstellt werden, bei den übrigen Unterlagen genügt eine einfache Zusendung).

Unterlagen - Teil B

Seoul National University

Hinweise zu Bewerbungsunterlagen für die Seoul National University finden Sie hier (externer Link). Hieran orientiert verlangen wir die folgenden Unterlagen für unseren eigenen Bewerbungsprozess:

  1. Statement of Purpose (auf Englisch oder Koreanisch) – sofern dieses mit dem Bewerbungsschreiben für Teil A identisch ist, braucht es nicht nochmals beigefügt zu werden; denken Sie bitte daran, dieses Schreiben in der Anrede personenneutral zu halten, da Sie dieses ggf. – nach erfolgter Nominierung – auch für Ihre Bewerbung an der SNU benötigen;
  2. Nachweis ausreichender Englischkenntnisse (siehe hierzu bereits oben) – sofern der Nachweis über das Abiturzeugnis erfolgt, braucht ein Scan / eine Kopie von diesem nicht nochmals beigefügt zu werden;
  3. Optional: Englischsprachiges Empfehlungsschreiben einer Professorin / eines Professors (nicht: wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters) der LMU - die entsprechende Vorlage der SNU finden Sie hier. Das Empfehlungsschreiben wird im Bewerbungsprozess der SNU berücksichtigt, ist aber nicht mehr verpflichtend und entscheidet auch nicht den Bewerbungsprozess. Sofern ein Empfehlungsschreiben eingereicht wird, muss es in einem verschlossenen, versiegelten Umschlag an den Lehrstuhl von Frau Prof. Kaufhold übersandt werden.

Hinweis: Denken Sie bitte daran, dass Sie im Falle einer Nominierung durch das Japan-Korea Partnerschaftsprogramm weitere Unterlagen für die Eigenbewerbung an der SNU benötigen, wobei der Zeitraum zwischen Ihrer Bewerbung beim Programm und der Eigenbewerbung an der SNU unter Umständen sehr kurz sein kann. Informationen hierzu finden Sie oben bei den Bewerbungsfristen. Die rechtzeitige und vollständige Erstellung/Einholung dieser Unterlagen liegt in der eigenen Verantwortung jeder Bewerberin / jedes Bewerbers. Bitte beachten Sie daher die weiteren Bewerbungsanforderungen der SNU, die Sie im Falle einer Nominierung durch das Programm berücksichtigen müssen und die sich ändern können. Achten Sie insbesondere auf folgende Punkte:

  • Rechtzeitige Erstellung des amtlichen Transcript of Records (entspricht nicht dem LSF-Notenauszug) – Informationen hierzu finden Sie hier; Achtung: Da die Erstellung des Transcript of Records mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann, ist eine Erstellung unter Umständen schon vor Bekanntgabe des Nominierungsergebnisses erforderlich.
  • Rechtzeitige Erstellung einer englischsprachigen Immatrikulationsbescheinigung;
  • Ausreichende Gültigkeit des Reisepasses.

Chuo University Tokyo

Hinweise zu Bewerbungsunterlagen für die Chuo University Tokyo finden Sie hier (externer Link) und auf dem Fact Sheet der Chuo University (externer Link). Hieran orientiert verlangen wir die folgenden Unterlagen für unseren eigenen Bewerbungsprozess:

  1. C1 Study Plan for Undergraduate Program. Hier müssen Sie insbesondere Ihre akademischen Interessen und Ziele und die diesbezüglich passenden Kurse angeben - Kursprogramme für Undergraduates finden Sie u.a. hier (englischsprachiges Kursangebot 2021-2022 - externer Link). Die Kurswahl ist nicht verbindlich. Für weitere Rückfragen mit Blick auf Ihre Bewerbung an der Chuo University wenden Sie sich bitte direkt an diese.
  2. Ggf.: Certificate of JPN language proficiency.

Hinweis: Denken Sie bitte daran, dass Sie im Falle einer Nominierung durch das Japan-Korea Partnerschaftsprogramm weitere Unterlagen für die Eigenbewerbung an der Chuo University benötigen, wobei der Zeitraum zwischen Ihrer Bewerbung beim Programm und der Eigenbewerbung an der Chuo University unter Umständen sehr kurz sein kann. Informationen hierzu finden Sie oben bei den Bewerbungsfristen. Die rechtzeitige und vollständige Erstellung/Einholung dieser Unterlagen liegt in der eigenen Verantwortung jeder Bewerberin / jedes Bewerbers. Bitte beachten Sie daher die weiteren Bewerbungsanforderungen der Chuo University, die Sie im Falle einer Nominierung durch das Programm berücksichtigen müssen und die sich ändern können. Achten Sie insbesondere auf folgende Punkte:

  • Rechtzeitige Erstellung des amtlichen Transcript of Records (entspricht nicht dem LSF-Notenauszug) – Informationen hierzu finden Sie hier; Achtung: Da die Erstellung des Transcript of Records mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann, ist eine Erstellung unter Umständen schon vor Bekanntgabe des Nominierungsergebnisses erforderlich.
  • Rechtzeitige Erstellung einer Declaration and Certification of Finances.
  • Rechtzeitige Erstellung der Financial Statement Verification – diesbezüglich ist auch ein Nachweis über die finanzielle Unabhängigkeit während des Auslandsaufenthalts zu erbringen (z.B. Kontoauszug mit ausreichender Deckung für den gesamten Aufenthalt - laut Chuo University etwa ¥100.000 pro Monat; Stipendiumsbescheinigung).
  • Pledge.
  • Rechtzeitige Erstellung eines Certificate of Health.
  • Rechtzeitige Erstellung eines ID Photo (nähere Informationen hierzu finden Sie hier (externer Link)).
  • Rechtzeitige Erstellung einer englischsprachigen Immatrikulationsbescheinigung.
  • Ausreichende Gültigkeit des Reisepasses.

  

Informationen zum Visum

Seoul National University

Informationen zum Visum in Korea erhalten Sie zusammen mit dem sog. Welcome-Package. Informationen finden Sie u.a. über die Website der koreanischen Botschaft (externer Link).

Chuo University Tokyo

Informationen zum Visum in Japan erhalten Sie über das Fact Sheet der Chuo University (externer Link).

 

Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten

Stipendien

Zur Finanzierung des Auslandsaufenthaltes wird eine Stipendiumsbewerbung empfohlen. Hinzuweisen ist hier insbesondere auf folgende Programme:

PROSA-Programm der LMU. Die Bewerbung können Sie unmittelbar nach Ihrer Nominierung durch die Juristische Fakultät der LMU durchführen. Weiterführende Hinweise finden Sie hier. Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte direkt an das Prosa-Stipendienprogramm.

Hinweis für SNU-Kandidat:innen: Das PROSA-Programm akzeptiert auch die Vorlage des Empfehlungsschreibens, das für die SNU-Bewerbung Verwendung findet.

DAAD-Jahresstipendium für Studierende aller wissenschaftlichen Fächer. Weitere Informationen finden Sie hier (externer Link).

Auslands-BAföG

Informationen zum Auslands-BAföG finden Sie hier (externer Link).

 

Informationen zu Anrechnungsmöglichkeiten

Freiversuch nach § 37 JAPO

Für Informationen zur Nichtanrechnung Ihres Auslandsstudiums auf die Freiversuchszeit kontaktieren Sie bitte das Landesjustizprüfungsamt.

Anrechnung von Studienleistungen

Sie können sich an der SNU und der Chuo University Prüfungsleistungen anrechnen lassen. Grundvoraussetzung ist stets, dass Sie ein ordnungsgemäßes Studium abgeleistet haben. Dies ist an beiden Universitäten erfüllt, sofern Sie mindestens acht Credits pro Semester erreicht haben. Dabei müssen mindestens sieben Credits aus Kursen in geltendem ausländischem oder internationalem Recht stammen, maximal ein Credit kann aus einem Sprachkurs stammen. Es bestehen dann folgende Anrechnungsmöglichkeiten:

Anrechnung einer Übung für Fortgeschrittene (VÜ):

Sie können sich an beiden Universitäten maximal eine VÜ anrechnen lassen. Hierfür bestehen zwei Möglichkeiten:

1. Sie können sich eine VÜ anrechnen lassen, sofern im Rahmen einer Lehrveranstaltung

  • eine schriftliche Arbeit angefertigt wurde, die einen Umfang von mindestens 15 Seiten und mindestens 4.000 Wörtern vorweist, und
  • eine Prüfung bestanden wurde. Dabei kommt als Prüfung die landesüblichen Klausuren oder mündlichen Prüfungen in Zusammenhang mit der besuchten Lehrveranstaltung in Betracht.

2. Daneben können Sie sich auch eine VÜ anrechnen lassen, sofern von den oben beschriebenen acht Credits insgesamt fünf Credits aus dem Rechtsgebiet, in dem Sie sich eine VÜ anrechnen lassen möchten, stammen. Diese fünf Credits dürfen nicht bereits anderweitig angerechnet worden sein.

Anrechnung eines Grundlagenseminars:

Sie können sich an beiden Universitäten ein Grundlagenseminar anrechnen lassen. Hierfür bestehen zwei Möglichkeiten:

1. Sie können sich ein Grundlagenseminar anrechnen lassen, sofern im Rahmen einer Lehrveranstaltung

  • eine schriftliche Arbeit angefertigt wurde, die in ihrem Umfang und nach ihrem äußeren Eindruck einer deutschen Grundlagenseminararbeit entspricht, was einen Umfang von mindestens 15 Seiten und mindestens 4.000 Wörtern voraussetzt, und
  • ein mündlicher Vortrag geleistet wurde.

2. Daneben können Sie sich auch ein Grundlagenseminar anrechnen lassen, sofern Sie mindestens drei Credits pro Semester im Rahmen einer Lehrveranstaltung erreichen. Diese drei Credits dürfen nicht bereits anderweitig angerechnet worden sein.

Anrechnung einer fremdsprachigen rechtswissenschaftlichen Veranstaltung nach § 24 Abs. 2 JAPO

Sie können sich an beiden Universitäten die nach § 24 Abs. 2 JAPO abzuleistende rechtswissenschaftliche Veranstaltung anrechnen lassen, sofern Sie eine nicht deutschsprachige rechtswissenschaftliche Veranstaltung von mindestens zwei Semesterwochenstunden bzw. zwei Credits pro Semester besuchen und diese erfolgreich mit einer Prüfung abgeschlossen haben. Die vorgenannten zwei Credits dürfen nicht bereits anderweitig angerechnet worden sein.

Hinweise:
- Für weitere Fragen zu den Anrechnungsmöglichkeiten wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Wolff.
- Credits pro Kurs werden stets einheitlich angerechnet, eine Aufspaltung ist nicht möglich. Wenn also z.B. zwei Kurse mit jeweils drei Credits bewertet und diese für die VÜ-Anrechnung herangezogen werden, dann kann der „übrige“ Credit, der nicht für die VÜ-Anrechnung erforderlich wäre, nicht z.B. für die Anrechnung eines Grundlagenseminars verwendet werden.

- Für Fragen hinsichtlich der Anrechnungsmöglichkeiten für die fachspezifische Fremdsprachenausbildung nach § 37 Abs. 4 JAPO wenden Sie sich bitte an das Fachsprachenzentrum der Juristischen Fakultät.

 

Weiterführende Informationen der Austauschuniversitäten (externe Links)

Seoul National University

  • Einen aktuellen Erfahrungsbericht können Sie hier abrufen. Hinweis: Der Bericht soll nur einen Einblick in die individuellen Erfahrungen der Erstellerin / des Erstellers geben. Die dort wiedergegebenen Inhalte sind ausschließlich dem/der Ersteller/in zuzuordnen, das Japan-Korea Partnerschaftsprogramm übernimmt hierfür keine Verantwortung. Ferner können dort wiedergegebene Informationen inzwischen nicht mehr aktuell sein; bitte informieren Sie sich stets selbständig über offizielle Informationsquellen.
  • Allgemeine Informationen zum Austauschprogramm der SNU, zu Kursen, Visa-Fragen, Kosten, Activities, zum Wohnen und Student-Support erhalten Sie hier (externer Link) und FAQs zum Programm hier (externer Link).
  • Mehr über die Seoul National University School of Law erfahren Sie hier (externer Link).
  • Mehr über die Geschichte der SNU erfahren Sie hier (externer Link).
  • Zahlen und Fakten über die SNU gibt es hier (externer Link).
  • Hilfreiche Informationen zum Campus-Leben der SNU, zur Vorbereitung des Studiums und zu Seoul erhalten Sie hier (externer Link).
  • Hilfreiche Informationen vor der Anreise erhalten Sie hier (externer Link).

Chuo University Tokyo

  • Allgemeine Informationen zum Austauschprogramm der Chuo University, zum Wohnen, zu Kosten sowie Zahlen und Fakten und Erfahrungsberichte erhalten Sie im Überblick hier (externer Link) und umfangreicher (samt weiterer Informationen zur Chuo University) hier (externer Link). 
  • Weitere Informationen zum studentischen Leben und zu studentischen Aktivitäten sowie zum Wohnen und weitere Erfahrungsberichte erhalten Sie hier (externer Link). Weitere Informationen zum Wohnen gibt es hier (externer Link).
  • Mehr über die Faculty of Law der Chuo University erfahren Sie hier (externer Link).
  • Mehr über die Geschichte der Chuo University erfahren Sie hier (externer Link).

 

Kontakt:

Für Anfragen jeglicher Art verwenden Sie bitte ausschließlich unser Kontaktformular (siehe unten) oder den Postweg (Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Prof.-Huber-Platz 2, 80539 München). Es wird bei einer Online-Anfrage durch LMU-Angehörige darum gebeten, Ihre LMU-Emailadresse (z.B. @campus.lmu.de) anzugeben.

Persönliche Beratungsgespräche sind möglich; allerdings wird dringend empfohlen, sich durch diese Website vorab zu informieren.