Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Biographie

Agnès Lucas-Schloetter studierte Rechtswissenschaften an der Universität Nantes (Frankreich). Nach ihrem Master-Abschluss im Privatrecht (DEA Droit privé) 1994, war sie von 1995 bis 2000 Stipendiatin am Max-Planck Institut für Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht in München. Im Jahr 2000 wurde sie an der Universität Paris 1 (Panthéon-Sorbonne) mit einer rechtsvergleichenden Arbeit über das Verhältnis des Urheberpersönlichkeitsrechts zum allgemeinen Persönlichkeitsrecht in Deutschland und Frankreich (Droit moral et droits de la personnalité. Etude de droit comparé français et allemand) promoviert.

Von 2001 bis 2003 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck Institut für Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht tätig. Seit 2004 ist sie Dozentin für französisches Recht an der Ludwig-Maximilian Universität München. Von 2008 bis 2010 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Medienrecht an der LMU, von 2011 bis 2012 als akademische Mitarbeiterin am Zentrum für Informations- und Wirtschaftsrecht, Zentrum für angewandte Rechtswissenschaft, Karlsruher Institut für Technologie, tätig.

In März 2010 erhielt sie die Befähigung zur französischen Juniorprofessur (Qualification aux fonctions de maître de conférences par le Conseil National des Universités), im April 2010 die französische Habilitation  (HDR – Habilitation à Diriger des Recherches) an der Universität Paris XI (Paris-Sud).

Seit November 2012 ist sie als akademische Oberätin a. Z. am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Recht des Geistigen Eigentums und Wettbewerbsrecht von Prof. Dr. Ansgar Ohly an der Ludwig-Maximilian Universität in München tätig.

Die Forschungsschwerpunkte von Agnès Lucas-Schloetter sind Grundfragen des Geistigen Eigentums, besonders des Urheberrechts, und der Rechtsvergleich der kontinentaleuropäischen Rechtsordnungen.