Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lebenslauf

Prof. Dr. Susanne Lepsius, geboren 1969, studierte Geschichte und Rechtswissenschaften an den Universitäten Heidelberg und Chicago, dort 1993 Abschluss des Geschichtsstudiums mit dem Master of Arts im Legal History Program. Juristische Staatsexamina in Heidelberg und München. Promotion und Habilitation an der juristischen Fakultät der Universität Frankfurt am Main, venia legendi für die Fächer Deutsche und europäische Rechtsgeschichte, Bürgerliches Recht und Kirchliche Rechtsgeschichte. 2007-2009 Mitglied im Leitungsgremium des Internationalen Max Planck-Forschungskollegs für vergleichende Rechtsgeschichte. 2009 Rufe an die Universitäten Würzburg, Konstanz, München und an die FU Berlin.

Seit 2009 Inhaberin des Lehrstuhls für Gelehrtes Recht, Deutsche und europäische Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht an der Universität München.

Forschungs- und Lehraufenthalte an der Scuola Superiore S. Anna, Pisa, an der École française de Rome sowie am Institut d'histoire de droit der Université Paris II (Panthéon-Assas). Auszeichnungen: Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Walter-Kolb-Preis der Stadt Frankfurt a.M. für die Dissertation, Heisenberg-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg der Universität Konstanz (2015-2016).

Forschungsschwerpunkte: Grundlagen des bürgerlichen Rechts (insbes. historische und rechtsvergleichende Aspekte der Personengemeinschaften), Rechts- und Verfassungsgeschichte der italienischen Kommunen im Mittelalter, Gelehrtes Recht, Textüberlieferung und Editionsfragen juristischer Texte, mittelalterliches Handels- und Gesellschaftsrecht, Geschichte des Prozessrechts, Wissenschaftsgeschichte der Rechtsgeschichte.

Mitgliedschaften und Herausgeberschaften:

  • Abhandlungen zur rechtswissenschaftlichen Grundlagenforschung, Reihenherausgeberin im Auftrag der Juristischen Fakultät der Universität München, zus. mit. J. Platschek, B. Schünemann (seit 2012)
  • Editorial Board der Toronto Studies in Medieval Law
  • Comitato scientifico der Reihe Jura. Temi e problemi del diritto, Storia del diritto
  • Iuris canonici medii aevi consociatio
  • Mediävistenverband (seit März 2011 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat)
  • Renaissance Society of America
  • Vereinigung für Verfassungsgeschiche
  • Zivilrechtslehrervereinigung
  • Kuratorium des Historischen Kollegs, München (seit 2011; seit 2018 auch Stiftungsrat)
  • Vertrauensdozentin der Studienstiftung des deutschen Volkes (seit 2012)

Ämter der universitären Selbstverwaltung:

  • Studiendekanin (seit WiSe 2016/17)
  • Fakultätsrat der Juristischen Fakultät (WiSe 2011/12 bis SoSe 2015)
  • Sprecherin des Schwerpunktes 1 - Grundlagen des Rechts (SoSe 2012 - SoSe2015)
  • Frauenbeauftragte der Juristischen Fakultät (WiSe 2013/2014 - SoSe 2017)
  • Geschäftsführende Direktorin des LWI (Abt. B) (2010 - 2012, 2015 - 2016)

Publikationen:

Publikationsliste