Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Methodenlehre

Lehrveranstaltungstyp: Vorlesung
Veranstaltungssemester: WiSe 2017/18
Dozent(en): Grigoleit Hans Christoph
Veranstaltungsnummer: 03024
Zeit und Ort: Mo.16:00 Uhr bis 18:00 c.t., Geschwister-Scholl-Platz 1 Raum M 118

Informationen und Hinweise

Die juristische Methodenlehre, d.h. die Theorie spezifisch rechtlicher Begründung, ist der Schlüssel zum Rationalitäts- und Objektivitätsanspruch des Rechts. Die Qualität juristischer Begründungen ist weitgehend gleichbedeutend mit ihrer methodischen Legitimität. Für Studenten eröffnet die Vertrautheit mit den Hintergründen und Instrumenten juristischer Methodik die Chance, die Anwendung ihrer Rechtskenntnisse in allen Rechtsgebieten zu verbessern und in unbekannten Problemfeldern plausible Lösungen zu entwickeln. Auch in der Rechtspraxis spielen methodische Aspekte bei der streitigen Auseinandersetzung um ungelöste Probleme oft eine entscheidende Rolle. Das „bessere Argument“ hat in der Regel derjenige, der seine Position methodisch überzeugender untermauern kann.

Die Vorlesung richtet sich an alle interessierten Studenten mit gewissen Grundkenntnissen (idR ab dem 3. Semester) und insbesondere auch an Examenskandidaten, die ihr Argumentationsvermögen vertiefen und verfeinern wollen. Behandelt werden insbesondere die Grundlagen der Methodenlehre, die Theorie der Auslegung und der richterlichen Rechtsfortbildung, methodische Besonderheiten verschiedener Rechtsgebiete, die ökonomische Analyse des Rechts sowie methodenkritische Ansätze.

Dokumente