Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Newsletter Sommersemester 2015

13.04.2015

Liebe Studierenden,

das Studienbüro bietet im Sommersemester 2015 folgende Veranstaltungen an:

Individuelle Klausurberatung in der Klausurenklinik: In einem persönlichen Gespräch werden die zuvor eingereichten Klausuren von einem erfahrenen Korrektor im Hinblick auf Klausurtaktik und wiederkehrende Fehler analysiert. Die fächerübergreifende Klausurenklinik ist für Studierende aller Semester geeignet, die mindestens drei Klausuren einreichen können. Die Klausuren können während der Sprechstunden des Studienbüros abgegeben werden.

APRIL

20. April 2015: Besuch der Psychiatrie Günzburg

Der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie am BHK Günzburg obliegen die Durchführung des Erwachsenenmaßregelvollzuges nach § 63 StGB und nach § 64 StGB. Auch die einstweilige Unterbringung gemäß § 126a StPO wird hier vollzogen. Der Maßregelvollzug hat die Aufgabe, suchtkranke bzw. psychisch kranke Straftäter, die juristisch untergebracht wurden, zu sichern und zu behandeln. Die Studierenden erhalten eine etwa 90-minütige Führung durch den Neubau der Forensik.

MAI

5. Mai 2015: Besuch der JVA Straubing

Wer als Jurist später über die Verhängung einer Freiheitsstrafe zu entscheiden hat, sollte selbst gesehen haben, wie es im Strafvollzug aussieht und abläuft.
In der JVA Straubing werden in der Regel Verurteilte mit sehr langen Strafen (mehr als 6 Jahre, lebenslange Freiheitsstrafe, Sicherungsverwahrung) untergebracht. Abfahrt des Busses an der LMU (Hauptgebäude, Geschwister Scholl Platz) ist um 11.15 Uhr. Die Führung dauert ca. 2 Stunden. Die Rückfahrt erfolgt in Straubing um 15.15 Uhr.

6. Mai 2015: Vortrag Profiler Alexander Horn, 18-20 Uhr c.t., N 120 (Großer Physikhörsaal), HGB

„Ein Profiler von Weltrang“ – Alexander Horn weiß, wie Täter denken, und enträtselt ihre Sprache.
Alexander Horn ist einer der erfolgreichsten deutschen Fallanalytiker. Nach seiner Ausbildung als Kriminalpolizist war er Mitbegründer des Täterprofilings bei der Münchner Mordkommission. Er war u. a. bei den NSU Morden und der Fahndung nach dem berüchtigten Maskenmann maßgeblich an den Ermittlungen beteiligt. Alexander Horn und sein Team unterstützen – national und international – die ermittelnden Sonderkommissionen mit kriminalistischem Hintergrundwissen und hohem Erfahrungsniveau. Wie wählt ein Serientäter seine Opfer aus? Wie überwältigt er sie? Wie lassen sich aus dem Verhaltensmuster des Täters Rückschlüsse auf seine Person und sein Motiv ziehen? Alexander Horn erläutert, wie die Fallanalyse abläuft und berichtet dies anhand von bekannten Kriminalfällen.

19. Mai 2015: Berufsbilder - Familienrecht in der Praxis, 18-20 Uhr c.t., D 209, HGB

Eine Familienrechtsanwältin und ein Familienrichter berichten über das Familienrecht aus den verschiedenen Sichtweisen.

JUNI

2./3. Juni 2015: Exkursion nach Leipzig

Besuch des 5. Strafsenats des BGH bei einer Verhandlung im alten Reichstagsgebäude und Führung durch das BVerwG
Abfahrt am 2. Juni voraussichtlich spätnachmittags, Ankunft in München 3. Juni abends.


11. Juni 2015: Erstes Staatsexamen bestanden – was jetzt?, 18-20 Uhr, Schellingstraße 3, Raum R 051

Informationsveranstaltung zum Thema Referendariat, Promotion und direkter Berufseinstieg


17. Juni 2015: Vortrag eines Staatsanwalts, 18-20 Uhr c. t., M 218, HGB

Herr Staatsanwalt Mayer berichtet anhand eines aktuellen, brisanten Falles von der Arbeit eines Staatsanwalts.


Im Juni: Vortrag/Lesung des bekannten Strafverteidigers und Autors Heinrich Hannover, (Termin und Raum werden noch bekannt gegeben).

Dieser ist durch seine Arbeit an vielen, meist politisch brisanten, Fällen und anschließend durch das Verfassen von Büchern, denen die Erfahrungen seiner Anwaltstätigkeit zugrunde liegen, bekannt geworden. Er ist z.B. für die Verteidigung kommunistischer Mandanten in der frühen Bundesrepublik und durch den Einsatz für die Änderung der Haftbedingungen von Ulrike Meinhof bekannt geworden. Seine Kanzlei betreut heute weiter politisch bedeutsame Fälle. Ein wichtiger aktueller Fall ist z.B. die Verteidigung von Guantanamo-⁠Häftlingen.

JULI

1. Juli 2015: Besuch der Jugend-JVA Laufen-Lebenau

Das Studienbüro der Juristischen Fakultät organisiert in diesem Semester erstmals eine Fahrt in die JVA Laufen-Lebenau. Das besondere an der JVA Laufen-Lebenau ist, dass es sich hier um eine reine Jugendstrafanstalt handelt.