Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Praxismodul Flüchtlingsrecht

cc-by-nc-nd United Nations 3

I. Überblick

Die Juristische Fakultät der LMU München bietet in Kooperation mit verschiedenen in der Flüchtlingsarbeit tätigen Einrichtungen das Praxismodul Flüchtlingsrecht an. Es besteht aus unterschiedlichen Lehr- und Praxisveranstaltungen. Ziel des Praxismodules ist es, den Studierenden einen umfassenden Einblick in die rechtlichen und praktischen Aspekte der Arbeit mit Geflüchteten zu ermöglichen.

II. Lehrveranstaltungen

Die Lehrveranstaltungen des Praxismoduls finden – mit Ausnahme des Kolloquiums - in jedem Sommersemester statt.

Vorlesung zum Asylrecht

Die Vorlesung zum Asylrecht gibt einen Überblick über die Grundzüge des Ausländerrechts und behandelt vertieft das deutsche Asylrecht anhand der maßgeblichen Rechtsprechung. Die Vorlesung zum Asylrecht wird durch eine Arbeitsgemeinschaft ergänzt, welche das in der Vorlesung Erlernte praktisch vertieft.

Kolloquium zu Asyl und Migration

In regelmäßigen Abständen werden Praktikerinnen und Praktiker aus der Asylarbeit – Anwälte, Richter, Mitarbeiter nationaler und internationaler Organisationen, NGO-Vertreter – zu Abendveranstaltungen eingeladen, in welchen aktuelle Themen der Asylrechts- und Migrationspolitik mit den Studierenden diskutiert werden.

Termine

  • 17. Januar 2018, 18:00 bis 20:00, „Aktuelle Entwicklungen des Europäischen Asylrechts“ – Constantin Hruschka, Hauptgebäude, M010
  • 31. Januar 2018, 18:00 bis 20:00, „Arbeiten und Ausbildung für Personen im Asylverfahren“ – Hubert Heinhold, Hauptgebäude, M109

III. Praxisveranstaltungen

Die Praxisveranstaltungen des Praxismoduls finden in jedem Sommersemester statt (Änderungen/Erweiterungen vorbehalten).

-Workshops-

Sozialpsychologische Aspekte der Arbeit mit Asylsuchenden

Eine nicht unbeachtliche Zahl der Asylsuchenden ist traumatisiert. Ein besonderes Maß an Sensibilität ist daher für die Arbeit mit dieser Personengruppe erforderlich. Der sozialpsychologisch fundierte Workshop informiert über typische Schwierigkeiten im Umgang mit Asylsuchenden und gibt praktische Tipps für die Beratung.

Interkulturelles Kompetenztraining

Für eine gelingende Kommunikation zwischen Einheimischen und zugewanderten Menschen müssen kulturell bedingte Verschiedenheiten berücksichtigt werden. Der Workshop erklärt wie Missverständnisse im Alltag und in einer Beratungssituation vermieden werden können.

Begleitung von Asylbewerbern in der Praxis

Kenntnisse des Asylrechts sind eine Voraussetzung für die gute Betreuung von Flüchtlingen. Ebenso wichtig ist das Wissen über praktische Hindernissen im Asylverfahren und Schwierigkeiten im Umgang mit Behörden. Der Workshop infomiert über ebenjene alltäglichen Herausforderungen im Asylverfahren. 

-Exkursionen-

Asyl in München I: Staatliche Akteure

Eine Vielzahl von Behörden und staatlichen Einrichtungen regeln in München den Verbleib von Asylbewerbern und Asylsuchenden. Der Besuch der folgenden Akteure und Einrichtungen ist geplant:

  • Ausländerbehörde München
  • Verwaltungsgericht München
  • Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Asyl in München II: Zivilgesellschaftliche Akteure

Neben staatlichen Akteuren gibt es auf zivilgesellschaftlicher Ebene verschiedene Organisationen, welche sich für die Rechte von Schutz suchenden Ausländern einsetzen. Folgende Akteure sollen besucht werden:

  • Refu Docs
  • Bayerischer Flüchtlingsrat
  • Café 104

 

Asyl im Ausland: Die Flüchtlingssituation in Europa

Jedes Jahr besucht das Praxismodul Flüchtlingsrecht ein europäisches Land, um vor Ort staatliche und nichtstaatliche Akteure der Flüchtlingsarbeit zu treffen. Dieses Jahr geht die Fahrt entweder nach Wien (Österreich) oder nach Turin (Italien). Sobald das genaue Land feststeht, werden Sie an dieser Stelle hierüber informiert. 

IV. Teilnahme

Je nach Veranstaltungsart variieren die Teilnahmevoraussetzungen:

Praxisausbildung Flüchtlingsrecht

Im Rahmen des Praxismoduls besteht die Möglichkeit, das Zertifikat Praxisausbildung Flüchtlingsrecht zu erwerben. Dafür erforderlich sind:

  • Immatrikulation an der LMU München als Studierender oder Gasthörer/in
  • kurzes und aussagekräftiges Motivationsschreiben für die Teilnahme
  • bestandene Abschlussklausur Vorlesung Asylrecht
  • Teilnahme an mindestens zwei der angebotenen Workshops
  • Teilnahme an mindestens zwei der angebotenen Exkursionen

 

Die Bewerbungsfrist für das SoSe 2018 voraussichtlich ab Anfang Februar 2018 beginnen.

Lehrveranstaltungen

Der Besuch der Vorlesung zum Asylrecht und der entsprechenden Arbeitsgemeinschaft sowie des Kolloquiums sind ohne vorherige Anmeldung und für alle Studierende und Gasthörer/-hörerinnen der LMU München möglich.

Praxisveranstaltungen

Der Besuch der Praxisveranstaltungen ist vorrangig Studierenden vorbehalten, welche die Praxisausbildung Flüchtlingsrecht belegen. Studierende, welche nicht an der Praxisausbildung Flüchtlingsrecht teilnehmen, können im Falle noch freier Plätze an einer Praxisveranstaltung ausnahmsweise teilnehmen. Über freie Plätze in einer Praxisveranstaltung werden Sie an dieser Stelle oder über den Newsletter rechtzeitig informiert.

V. Aktuelles und Termine

17.Januar .2018 , 18:00 bis 20:00 „Aktuelle Entwicklungen des Europäischen Asylrechts“ – Constantin Hruschka, Hauptgebäude, M010

31.Januar 2018, 18:00 bis 20:00: „Arbeiten und Ausbildung für Personen im Asylverfahren“ – Hubert Heinhold, Hauptgebäude, M109

Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2018 beginnt im Februar.

Bitte klicken Sie hier zur Bewerbung.

Der Termin der Abschlussklausur wird in der Vorlesung bekannt gegeben.

 

VI. Personen

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Ulrich Becker

Mitarbeiter: Franziska Faßbinder

VII. Kontakt

Fragen zum Praxismodul richten Sie bitte an: fluechtlingsrecht@jura.uni-muenchen.de

Logo_rlc logo_lehreatlmulogo2unhcr_logoarrivial_aid