Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

100 Jahre Institut für Rechtsvergleichung

Einhundert Jahre Institut für Rechtsvergleichung

EINHUNDERT JAHRE
INSTITUT FÜR RECHTSVERGLEICHUNG

Kaufrecht und Kollisionsrecht von Ernst Rabel bis heute

 

 Juristisches Seminargebäude

 

Die Tagung fand am 16. / 17. Juni 2016 am Institut für Rechtsvergleichung der LMU München statt.

Überklick

Konzeption

Anlass der Tagung ist die Gründung des „Instituts für Rechtsvergleichung“ an der Ludwig-Maximilians-Universität München im Jahre 1916 durch Ernst Rabel. Das noch heute als Abteilung des Instituts für Internationales Recht bestehende Institut war das erste seiner Art in Deutschland.

Das 100jährige Jubiläum gibt Anlass zu einem Rückblick auf Leben und Werk von Ernst Rabel sowie zu einer aktuellen Bestandsaufnahme zu den von diesem Gelehrten hauptsächlich bearbeiteten Gebieten des materiellen Kaufrechts und des internationalen Vertragsrechts.

Die kaufrechtlichen Arbeiten von Ernst Rabel fanden bekanntlich ihren Niederschlag vor allem im Haager Einheitskaufrecht von 1964, dem Vorläufer des UN-Kaufrechts von 1980.

Letzteres hat zugleich prägenden Einfluss auf die Entwicklung des EU-Verbrauchsgüterkaufrechts und – nachfolgend – das geplante Gemeinsame Europäische Kaufrecht genommen.

Aber auch das heutige Vertragskollisionsrecht der EU in Gestalt der Rom I-Verordnung wäre ohne die Vorarbeiten von Ernst Rabel so nicht entstanden.

Die Vorträge decken dieses Themenfeld ab und spannen den Bogen von den Anfängen der Rechtsvergleichung und ihren frühen Jahren bis hin zu jüngsten Entwicklungen.

nach oben

Programm

Donnerstag, 16.6.2016

17:30 Abendempfang für die Teilnehmer der Tagung

Remise des Ernst-Rabel-Forums (Veterinärstr. 5) der Ludwig-Maximilians-Universität München
 
Grußwort Dekan
Prof. Dr. Martin Franzen
 
Grußwort Institutsleitung
Prof. Dr. Peter Kindler
 
Vortrag: Die Geschichte des Instituts für Rechtsvergleichung
Prof. Dr. Dagmar Coester-Waltjen, LL.M. (Univ. of Michigan), München/Göttingen
 
Get-together mit Buffet
(Ende gegen 22:30 Uhr) 
 

 

Freitag, 17.6.2016

9:00 Begrüßung und Einführung

Prof. Dr. Dres. h.c. Hans Jürgen Sonnenberger, München

Senatssaal im Hauptgebäude (Geschwister-Scholl-Platz 1) der Ludwig-Maximilians-Universität München

9:15 Ernst Rabel - die Münchener Jahre
Archivdirektor a.D. Hans-Joachim Hecker, Stadtarchiv München 
 
9:45 Karl Neumeyer als Pionier der Rechtsvergleichung im Öffentlichen Recht?
Prof. Dr. Peter M. Huber, Richter des Bundesverfassungsgerichts, München
 
10:30 Kaffepause
 
11:00 Rabels Einfluss auf das CISG und die europäische Kaufrechtsentwicklung
Prof. Dr. Ulrich Magnus, Hamburg
 
12:00 Trennung von digitalen und analogen Gütern - wie zukunftstauglich sind die Kommissionsvorschläge zum Vertragsrecht im Digitalen Binnenmarkt?
Prof. Dr. Christiane Wendehorst, LL.M. (Cambridge), Wien
 
13:00 Mittagspause
 
14:30 Internationales Vertragsrecht und CISG
Prof. Dr. Andreas Spickhoff, München
 
15:30 Kaffeepause
 
15:45 Rechtsgeschäftsähnliche Parteiautonomie
Prof. Dr. Marc-Philippe Weller, Heidelberg
 
16:45 Schlusswort
Prof. Dr. Stephan Lorenz, München
 
17:00  Ende der Veranstaltung 
 

Flyer als PDF speichern (2,9 MByte)

nach oben

Fotos

Bilder der Veranstaltung finden Sie auf der Seite von Prof. Dr. Stephan Lorenz.

    nach oben

    Veranstalter

    Die Tagung wird veranstaltet vom

    Tagungsband

    Die Vorträge werden in einem Tagungsband veröffentlicht, der im Mohr Siebeck Verlag erscheint.

    alumni_teaser

    Die Veranstalter danken dem Alumni- und Förderverein der Juristischen

    Fakultät der LMU München e.V. für die Förderung des Tagungsbandes.

    nach oben

    Danksagungen

    Die Veranstalter bedanken sich für die Förderung der Tagung bei

     

    logo_sernetz logo_lmu
    logo_cms logo_beck

    nach oben

    Downloads