Juristische Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Alfons Bürge zum 70. Geburtstag

Soeben erschienen:

U. Babusiaux / P. Nobel / J. Platschek (Hgg.), Der Bürge einst und jetzt. Festschrift für Alfons Bürge, Zürich 2017: Schulthess, 792 S.

44437C7C36363931367C7C434F50

aus dem Vorwort:

"Alfons Bürge ist ein Mensch mit einem ausgeprägten Sinn für Humor und einer ausgeprägten Abneigung gegen Festschriften. Am 12. Oktober 2017 vollendet er sein siebzigstes Lebensjahr. Es liegt nahe, dass Nachfolger, Schüler und Freunde diesen Geburtstag zum Anlass nehmen, ihm eine Festschrift zu widmen. Sie versammelt Beiträge, die sich einerseits mit dem Sicherungsgeber der Personalsicherheit „Bürgschaft“ befassen, anderseits Themen gewidmet sind, die dem Bürge in seiner Forschung und Lehre am Herzen liegen. Zu letzteren zählen namentlich Text- und Kontextualisierungsfragen, das römische Prozess- und Privatrecht, das französische Privatrecht im 19. Jahrhundert, Urkunden und Zeugnisse der antiken Rechtsgeschichte sowie moderner Urkundenbeweis, österreichisches, deutsches und schweizerisches Privatrecht und die Rechtsvergleichung.
Als Beitragende zu dieser Festschrift haben sich Schüler, Freunde und Weggefährten zusammengefunden, die dem Bürge an den verschiedenen Stationen seiner akademischen Laufbahn begegnet sind, und mit denen er seither freundschaftlich verbunden ist. Dabei bildet die hier versammelte Themenwahl nicht nur die vielfältigen Interessen des Geehrten ab, sondern zeigt auch, dass sein akademisches Wirken in verschiedenen europäischen Ländern stattgefunden und seine Früchte bis nach Asien getragen hat."

 

INHALT

Teil I: Bürgschaft

Zur Entwicklung der Bürgschaft im jüdischen Recht
MATTHIAS ARMGARDT (Konstanz)

Bürge und Sicherheitsleistung
SUSANNE LEPSIUS (München)

Geiseln als Bürgen unter Justinian
DETLEF LIEBS (Freiburg i.Br.)

Bürge oder Garantiegeber? – Eine schwierige Abgrenzung
PETER NOBEL (Zürich)

Der Selbst-Bürge in der keilschriftlichen Überlieferung
GUIDO PFEIFER (Frankfurt a.M.)

Fideiussores in frühmittelalterlichen Rechtstexten
HARALD SIEMS (München)

Teil II: Römisches Privatrecht: Rechtsdenken und gesellschaftliche Verankerung

Calliditas feminarum versus infirmitas sexus
VERENA HALBWACHS (Wien)

Sachidentität und tignum iunctum bei Paul. 15 quaest. D. 46.3.98.8
ALESSANDRO HIRATA (São Paulo)

Wenn sich zwei streiten – freut sich der Dritte?
PHILIPP SCHEIBELREITER (Wien/Linz)

„Utrum per talem ratihabitionem cesset Macedo?“
BENEDIKT STROBEL (München)

Ulp. 1 opin. D. 2.14.52.1 – eine Variante der Antichrese
SHIGEO NISHIMURA (Fukuoka)

Teil III: Recht und Ökonomie

De nihilo crevit – Freigelassenenmentalität und Pekuliarrecht
RICHARD GAMAUF (Wien)

Altruismus und Rationalität: Zur „Ökonomie“ der negotiorum gestio
FRANZ-STEFAN MEISSEL (Wien)

Einmal ist keinmal – Zur Höhe der Nutzungsentschädigung im Sinne des § 569 Abs. 3 Nr. 2 BGB
TOM WALTER (München)

Teil IV: Text, Sprache und Recht

Sprechen und Tun. Zu Augustins Geist- und Buchstabenhermeneutik
THERESE FUHRER (München)

Die Inskriptionen der Exzerpte aus Gaius, ad edictum provinciale in D. 11.7 (De religiosis et sumptibus funerum)
WOLFGANG KAISER (Freiburg i.Br.)

Die duplex condemnatio der actio redhibitoria
JOHANNES PLATSCHEK (München)

Die Lex Licinia de sodaliciis im Lichte von Ciceros Rede Pro Plancio oder eine Studie zum Phantom der römischen Wahlvereine
WILFRIED STROH (München)

La nature de la iusta conventio, Iul. 15 dig. D. 18.5.5.2
SANDRINE VALLAR (München)

Teil V: Urkunden und dokumentarische Praxis

Spuren des römischen Rechts im Archiv der Babatha: Anmerkungen zu P. Yadin 21–22
TIZIANA J. CHIUSI (Saarbrücken)

Cui bono? Die Funktion der in Mainz gefundenen Schüssel mit der Nennung des pr(a)etorium Poblici Marcelli
RUDOLF HAENSCH (München)

Geldgeschäfte von Freigelassenen: Variationen zu TPSulp. 82
ÉVA JAKAB (Szeged)

Apunte sobre el municipio de Troesmis: Cives Romani Latinive cives?
ROSA MENTXAKA (Donostia-San Sebastián)

Eine Garantie zum Bargeschäft in Ägypten
TYCHO Q.MRSICH (München)

Der Untergang des Römischen Reiches und die Romanisten
J.MICHAEL RAINER (Salzburg)

Más allá de la praxis: los usos olvidados de la fórmula kathaper ek dikês
JOSÉ-DOMINGO RODRÍGUEZ MARTÍN (Madrid/Rom)

§ 810 BGB und § 242 BGB im steuerberaterlichen Bereich
VERONIKA WANKERL (München)

Teil VI: Französisches Privatrecht

Zur Rechtsgeschäftslehre in Frankreich – historische Kontinuitäten im reformierten französischen Vertragsrecht
ULRIKE BABUSIAUX (Zürich)

Marginale Beobachtungen zur Rolle des Code civil im Glück’schen Pandektenkommentar
HANS-DIETER SPENGLER (Erlangen)

La définition du contrat dans le Code civil français réformé –Retour sur la distinction entre le contrat et la convention
CLAUDE WITZ (Saarbrücken)

La loi vivante (lex animata) – L’empereur romain et le Roi de France comme juges
LAURENS WINKEL (Rotterdam)

Teil VII: Rechtsvergleichung

Die Rückwärtsversicherung in der Krankenversicherung
HEINRICH HONSELL (Salzburg/Zürich)

Neue Entwicklungen im Recht des Vertragsschlusses
FILIPPO RANIERI (Saarbrücken)

Einst und Jetzt der Lehre von der positiven Vertragsverletzung in der koreanischen Zivilrechtswissenschaft aus historischer und rechtsvergleichender Sicht
SEUNGHYEON SEONG (Chonnam)

Schriftenverzeichnis Alfons Bürge
Quellenverzeichnis
Autorenverzeichnis